ERGO Mobility Solutions: Geschäftsführung für neue Gesellschaft ernannt

Presseinformation 21. Dezember 2016

Am 1. Januar 2017 nimmt die neu gegründete ERGO Mobility Solutions GmbH den Geschäftsbetrieb auf. Das Unternehmen verfolgt die Entwicklung strategischer internationaler Kooperationen mit der Automobilindustrie und dem Fahrzeughandel. Der Geschäftsführung gehören Philipp Grosse Kleimann, Thorsten Liebert, Michael Müller und Jürgen Thiele an. Sie berichten an Karsten Crede, der zum gleichen Zeitpunkt Mitglied des Vorstands von ERGO Digital Ventures AG, der Digitalsparte der Düsseldorfer Versicherungsgruppe ERGO, wird. „Es ist uns gelungen, für die Geschäftsführung von ERGO Mobility Solutions ein exzellentes Team erfahrener Branchenexperten im Segment automobile Finanzdienstleistungen zu gewinnen“, betont Mark Klein, Vorstandsvorsitzender der ERGO Digital Ventures AG.

Philipp Grosse Kleimann (46) verantwortet in der ERGO Mobility Solutions GmbH künftig das Ressort Automotive. Der Diplom-Kaufmann ist seit 2010 als Senior Partner bei Roland Berger tätig. Bei der Unternehmensberatung leitet er die Global Practice Group „Sales, Marketing and Aftersales“ und ist als Co-Lead verantwortlich für „New Mobility“. Zuvor arbeitete er als Vorstand Business Development bei Aston Martin sowie zwölf Jahre in Führungsfunktionen bei der Daimler AG.
Thorsten Liebert (42) führt in der neuen Gesellschaft das Ressort Sales und Business Development. Der Diplom-Kaufmann war zuletzt für Allianz Worldwide Partners als Chief Sales Officer für Asien / Pacific verantwortlich. Davor verantwortete er für Allianz Global Automotive als CEO die Region Greater China.
Michael Müller (38) übernimmt die Verantwortung für das Ressort Strategie, Finanzen und Prozesse / IT. Nach Stationen in der Unternehmensberatung sowie bei der Allianz Deutschland AG, leitete der Diplom-Betriebswirt zuletzt das Ressort Corporate Development für Allianz Global Automotive.
Jürgen Thiele (46) ist seit 2011 bei Roland Berger tätig und als Partner verantwortlich für den Geschäftsbereich Kompositversicherung Deutschland und Global Europe. Der Diplom-Kaufmann arbeitete zuvor bei der Beratungsgesellschaft A.T. Kearney. Er wird bei ERGO Mobility Solutions das Ressort Technical Area, Produkt und Schaden verantworten.
Automobilen Finanzdienstleistungen kommt eine immer größere Bedeutung zu. Die Kunden erwarten attraktive Konditionen, reibungslosen Service und innovative Produkte bei Leasing/ Finanzierung, Versicherung und Mobilitätsdienstleistungen. Für Automobilhersteller und Versicherungsunternehmen stellen die Themen wichtige Kundenbindungsinstrumente und zusätzliche Ertragsquellen dar. Mit der ERGO Mobility Solutions GmbH erschließt ERGO ein neues attraktives Geschäftsfeld.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

ERGO Group AG
Media Relations
Uta Apel
Tel 0211 477-3003
Fax 0211 477-3113uta.apel@ergo.demedia-relations@ergo.de

Über die ERGO Group AG
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in mehr als 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. ERGO bietet ein umfassendes Spektrum an Versicherungen, Vorsorge und Serviceleistungen. Im Heimatmarkt Deutschland gehört ERGO über alle Sparten hinweg zu den führenden Anbietern. Rund 43.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2015 nahm ERGO 17,9 Mrd. Euro an Beiträgen ein und erbrachte für ihre Kunden Versicherungsleistungen von 16,8 Mrd. Euro. ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. 
Mehr unter www.ergo.com
Disclaimer

Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der ERGO Group beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.